Forumtheater

Im Forumtheater werden aus Zuschauern Akteure.

Provokative Szenen aus der Lebenswelt der Jugendlichen regen zu Diskussionen an, laden zum Mitspielen ein, die Bühne wird zum Übungsraum für alternative Handlungsabläufe.

Das Publikum nicht nur zum zusehenden, sondern zum handelnden Subjekt zu machen war Ziel der Theatergruppe Teatro de Arena Mitte der Sechziger Jahre in Brasilien.

Unter ihrem Regisseur Augusto Boal entwickelte sie deshalb unter anderen die Technik des Forumtheaters, das zeigt: Oft gibt es mehr als eine Lösung.

In gespielten Alltagssituationen erkennen die jugendlichen Zuschauer sich selbst, können Partei ergreifen, diskutieren und dann neue Lösungsmöglichkeiten auf der Bühne ausprobieren. Die Schauspieler improvisieren zusammen mit Mitspielern aus dem Publikum einzelne Szenen neu. So lassen sich ungünstige Szenenausgänge verändern. Beim Theaterspielen wird deutlich, dass es für jede Situation verschiedene Handlungsmöglichkeiten gibt, deren Tauglichkeit auf der Bühne erprobt werden kann.

Vor der Aufführung besuchen Spieler die einzelnen Klassen, stellen sich und die Wilde Bühne vor und machen Aufwärmübungen mit den Schülern.

Im Rahmen der Zukunftsoffensive III ­ Junge Generation­ wurde als landesweites Projekt das "Theaterpädagogische Präventionsprojekt gegen Gewalt und Drogen" in Zusammenarbeit mit dem LKA von 2002 ­ 2004 durchgeführt.

Eine Veranstaltungen kann mit 200,00­ € vom LKA bezuschusst werden. Sie finden den Antrag unter: http://www.polizei-bw.de/praevention/Seiten/theaterprojekt.aspx

Geeignet für

  • alle Schularten
  • Jugendhäuser
  • Elternabende

Zielgruppe

  • Jugendliche ab 13 Jahren

Wir bieten

Wir haben Szenen zu folgenden Themen 

  • Mobbing
  • Alkohol und Rollerfahren
  • Sucht und emotionale Erpressung
  • Außenseiter
  • Erpressung
  • Kiffen und "Verpetzen"
  • Cybermobbing
  • und weitere ...

Die Szenenauswahl kann auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Zeitdauer: 2 Stunden

Zur Vor- und Nachbereitung steht eine Arbeitsmappe zur Verfügung.

Die maximale Gruppengröße liegt bei 120 TeilnehmerInnen.

Szenen aus dem Forumtheater

Forumtheater
Forumtheater
Forumtheater
Forumtheater
Forumtheater

Leben üben - Die Wilde Bühne in Stuttgart.

Anschrift & Telefon

Wilde Bühne e.V.
Soziokulturelles Forum für ehemalige Drogenabhängige

Ostendstr. 106a
70188 Stuttgart

Telefon: 0711 / 46 60 60
Telefax: 0711 / 46 60 70

E-Mail: info@wilde-­buehne.de